top of page

Fr., 12. Juli

|

Hof bei Salzburg

Sommerkino im Dolomitbergwerk Hof bei Salzburg - "Rickerl"

Sommerkino im Dolomitbergwerk Hof bei Salzburg - "Rickerl"
Sommerkino im Dolomitbergwerk Hof bei Salzburg - "Rickerl"

Zeit & Ort

12. Juli 2024, 20:00

Hof bei Salzburg, Hinterseestraße 1, 5322 Hof bei Salzburg, Österreich

Über die Veranstaltung

Der  Kulturverein K.U.L.T. freut sich über Ihren Besuch beim Sommerkino im  Dolomitbergwerk Hof bei Salzburg! (Hinterseestraße 1, 5322 Hof bei  Salzburg)

Die Veranstaltung ist bei Schönwetter im Dolomitbergwerk und bei Schlechtwetter im K.U.L.T.!

Einlass: ab 20:00 Uhr

Filmstart: sobald es für die Projektion ausreichend finster ist um ca. 21:00 / 21:30 Uhr

Vor Ort gibt es Speisen und Getränke.

Es stehen nur begrenzt Stühle zur Verfügung, daher können gerne auch  selbst Campingstühle mitgebracht werden. Der Boden ist Schotter, daher  empfehlen wir auf Campingdecken zu verzichten.

Tickets gibt es im Vorverkauf über Ö-Ticket (€ 12,00) oder soweit noch verfügbar, auch vor Ort an der Abendkasse (€ 14,00).

Zum Film:

Rickerl

Österreich/Deutschland 2023; Regie/Drehbuch: Adrian Goiginger; Kamera: Paul Sprinz; mit: Voodoo Jürgens, Ben Winkler, Agnes Hausmann, Nicole Beutler, Claudius von Stolzmann; 104 Min, dt. OF

Der erfolglose Musiker Erich „Rickerl“ Bohacek schreibt seit Jahren an seinem ersten Album. Doch es fehlt ihm an Mut und Konsequenz, seiner Leidenschaft zu folgen und in der Musikszene Fuß zu fassen. Um sich über Wasser zu halten, arbeitet er als Totengräber, zieht mit seiner Gitarre durch die Wiener Beisln, tritt als Hochzeitssänger auf und versucht verzweifelt, seinem Sohn Dominik ein guter Vater zu sein. Doch Rickerl ist ein chaotischer Freigeist und steht sich selbst und seinem Glück im Weg.

Voodoo Jürgens und dessen Songs, die eng mit der Handlung verknüpft sind, verleihen RICKERL seine musikalische Seele. Mit Wirtshausschmäh und viel Lokalkolorit taucht Regisseur Adrian Goiginger tief in das Wiener (Nacht-)Leben ein und erzählt dabei eine berührende Vater-Sohn-Geschichte.

„Eine melancholisch-humorvolle Hommage an Wien und den Austropop“ (Filmladen)

Verleih/Bildrechte: © Filmladen

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page